In den Medien

Pressespiegel – TOP Vermögen in den Medien

Welt.de


29. August 2018

Selbstbewusste Bayern

Wenn die Bayern in der deutschen Politik so selbstbewusst auftreten, hat das nicht nur mit ihrer eigenständigen Geschichte zu tun. Der Freistaat ist das ökonomische Kraftzentrum Deutschlands. Gewerbefleiß und erfolgreiche Mittelständler gibt es auch anderswo, doch nirgendwo ist die Konzentration von ökonomischer Power so groß. Eine WELT-Auswertung zeigt die Anatomie der ökonomischen Vormachtstellung des Freistaats.



25. Juli 2017

Übersehene Opfer

Die Autokonzerne stehen für 43 Prozent aller Umsätze im Dax. Sollten sie noch tiefer in die Krise schlittern, dann werden viele Deutsche Geld verlieren.


 

Finanzen.net


02. Juni 2018

Vermögensverwalter Thaler: „Mehr Aktien in die Hände von Stiftungen“

Der Vorstand der Top Vermögen AG, Hubert Thaler, äußert sich im Interview mit €uro am Sonntag zur Reform des deutschen Stiftungsrechts.


 

Beileger Finanzforum Münchner Merkur


Oktober 2015

Leserthema „Mein Vermögen“

Die TOP Vermögen AG auf dem Finanzforum 2015.


 

Monatliche Kolumnen auf DAS INVESTMENT.COM

11. September 2018

Wie Anleger ihren Nachlass sinnvoll planen


Die Nachfolgeplanung wird in vielerlei Hinsicht zunehmend komplex, beobachtet Hubert Thaler. Der Vermögensverwalter aus Starnberg beantwortet zwei wichtige Fragen: Wie kann da eine sinnvolle Planung aussehen? Und wann ist ein guter Zeitpunkt, um sich um diese Angelegenheiten zu kümmern?

Der Beruf des Vermögensverwalters ist facettenreich: So lautete die Antwort eines über hundertjährigen Kunden auf die Frage, wie es ihm geht, einst so: „Mir geht es gut, aber mein Sohn schwächelt ein wenig. Ist ja doch schon über 80.“

Mit zunehmender Lebenserwartung stellt sich also auch die Frage, wann ein guter Zeitpunkt ist, sich mit dem Thema Nachlass zu beschäftigen. Erfahrungsgemäß erscheint es uns sinnvoll mit dem Austritt aus dem Berufsleben, dieses Thema anzugehen, obwohl dies häufig einhergeht, die neugewonnene Freiheit in vollen Zügen zu genießen und man damit verständlicherweise eigentlich anderes im Kopf hat.

Aber es ist eben auch der Zeitpunkt, an dem es heißt von der finanziellen Lebensleistung zu zehren. Bei dieser Planung kommt das Thema Nachfolge ganz automatisch auf den Tisch.

Alle fünf Jahre prüfen

Im Regelfall sollte man aber dann alle fünf Jahre die Verfügung prüfen und sicherstellen, dass noch alles seine Richtigkeit hat. Denn Familien – aber auch das Erbrecht – sind dynamisch. Eine 20 Jahre alte Verfügung kann dann gut gemeint sein, aber der aktuellen Situation nicht mehr vollumfänglich entsprechen.

Aus unserer langjährigen Tätigkeit als Vermögensverwalter wissen wir auch: Vermögensinhaber unterschätzen die Komplexität. Daher raten wir regelmäßig dazu, ein unverbindliches Erstgespräch mit einem Experten zu führen, um möglichen Rechtsunsicherheiten vorzubeugen und auf der sicheren Seite zu sein.

Gemeinnützige Stiftung

Ein häufig anzutreffender Wunsch von Vermögensinhabern ist es auch, eine gemeinnützige Stiftung zu gründen. Häufig als testamentarischer Erbe. Hier stellt sich allerdings die Frage, ob es nicht sinnvoll sein kann, bereits zu Lebzeiten eine kleine Stiftung aufzubauen und vielleicht sogar selbst in verantwortlicher Position mitzugestalten.

>Die großen Vorteile hierbei sind, dass der Stifter seine philanthropische Philosophie eins zu eins in der Stiftung abgebildet sehen kann und es leichter gelingen kann, Stiftungsvorstände zu finden, die die Stiftungsarbeit, lebendig und gewissenhaft weiterführen können.

Daher gilt: Selbst mit der Nachfolgevorsorge kann man nicht früh genug beginnen.

WEITERE INVESTMENT.COM KOLUMNEN

 

12. Oktober 2017

3 Gründe für Anlagen in Chinas Sport

Investoren, die nach wachstumsstarken Aktien suchen, landen immer wieder bei Unternehmen, die im Sportumfeld ihr Geld verdienen. Die Wachstumsfantasie kommt aus China. Warum ein Einstieg jetzt noch lohnt, erklärt Hubert Thaler, Vorstand von Top Vermögen in Starnberg.
Weiterlesen

 

18. August 2017

Welche Schwellenländer großes Potenzial versprechen – und wo Anleger sich besser zurückhalten

Jung, aufstrebend, aber gefährlich: In Länder mit einer jungen Bevölkerungsstruktur zu investieren, ist eigentlich ein smarter Ansatz, findet Hubert Thaler von Top Vermögen aus Starnberg. Trotzdem sind solche Anlagen kein Selbstläufer. Worauf Anleger noch achten sollten und wo sich seiner Meinung nach momentan attraktive Chancen auftun, erklärt der Vermögensverwalter hier.
Weiterlesen

 

13. Juli 2017

„Der Medizin-Sektor ist für Investoren heute erste Wahl“

Kaum ein Mensch kommt in seinen letzten Lebensjahren ohne Medikamente und medizinische Dienstleistungen zurecht: Für Vermögensverwalter Hubert Thaler, Vorstand von Top Vermögen aus Starnberg, ein starker Grund, bei Anlagen auf den Medizin-Sektor zu setzen.
Weiterlesen

 

16. Januar 2017

Spielverderber Inflation: Altersvorsorge muss bald für 40 Jahre reichen

Hubert Thaler von der Vermögensverwaltung Top Vermögen in Starnberg erklärt, wie die Altersvorsorge in Zeiten steigender Lebenserwartungen funktioniert.
Weiterlesen

 

Weitere Kolumnen finden Sie im Archiv →


VIDEOS

Börsen beben wieder:
„Grundsätzlich haben sich die Spielregeln geändert“

24.02.2016

WEITERE VIDEOS


Darum bin ich ein Fan von Facebook- und Alphabet-Aktien: Interview mit Michael Thaler
13.06.2018



Das Fuchs-Briefe-Deopt: TOP VERMÖGEN AG erfolgreich unterwegs
21.02.2013



Aktien, Anleihen & Gold: Das geprüfte Qualitätsdepot
21.02.2013



Deutsche Bluechips bleiben erste Wahl
28.12.2012



Gold & Silber unter Druck: Was jetzt tun, Herr Vermögensverwalter?
28.12.2012



Vermögensverwalter-Tipp: Gewinne in jeder Marktphase – aber wie?
28.12.2012



Vermögensmanagement – von Sportlern für Sportler
24.05.2012



Unternehmensvorstellung durch den Vorstand Hubert Thaler
22.08.2011



Vermögensanlage für Stiftungen, Vorstand Hubert Thaler und Niederlassungsleiter Thomas Schröpfer im Gespräch
01.08.2011